Lebenslanges Lernen lernen

Wir sind schon lange erwachsen und haben wenig Ahnung vom Haussanieren, lebenslangen Lernen und der Lebens- und Altersplanung. Aber wir können Internet auf jeder nur denkbaren Hardware!
Für die Deutschlehrer unter den Lesern: Die Einleitung ist in „Twitter-Deutsch“ geschrieben. Der in ähnlicher Weise verfasste Tweet einer 17 jährigen Schülerin bringt unser Anliegen genau auf den Punkt. Wir lernen viele Dinge in der Schule, aber für das Leben lernen wir zu wenig.
Das kann Schule auch nicht leisten. Lehrpläne wollen Normierungen. Das ist gut als Basis für die Bildung. Im Prinzip sollen alle die gleichen Chancen haben. Schul- und Hochschulbildung wird von Kultusministerien geregelt und ganz schlecht kann das deutsche System nicht sein, sonst stünde unser Land im Vergleich der Volkswirtschaften nicht so gut da.
Wichtig für das Leben sind die Begleitumstände. In welchem Elternhaus wurde man geboren. Motivierten uns die Eltern, neue Entdeckungen zu machen. Wie empfand man seine Mitschüler, konnte man schon früh dauerhafte Netzwerke bilden, die gegenseitigen Nutzen brachten. Man nennt das heute „Vorbereitung einer Win-Win-Situation“. Diese Aspekte können nicht durch Lehrpläne geregelt werden. Jeder Mensch braucht Intuition bzw. soziale Intelligenz, um im geeigneten Moment seine Chance zu nutzen. Das gilt für das ganze Leben:
Es ereignet sich etwas Unvorhergesehenes und man muss daraufhin reagieren. Bei einem unserer Projekte war es der Tod und das Vermächtnis einer neunzigjährigen Journalistin. Wir kannten Sie vierzig Jahre aber erst nach ihrem Tod eröffneten uns ihre Archive, was unsere Gesellschafterin Elke Rennert von ihr geerbt hatte. Daraus entstand unser Projekt apsen.net – sharing experience.


Das Kerngeschäft der neu ausgerichteten bluepages gmbh wird der Verlag von online Kursen und Assessments sein. Wir produzieren einige Kurse selbst, weil wir dafür die Manpower und die Kompetenzen haben. Wir laden jeden ein, der seine Kompetenzen und seine Ideen zur Bildung online veröffentlichen möchte. Mehr dazu erfahren Sie im Beitrag „Autoren gesucht„.

Naina hat via Twitter allgemeine Erkenntnisse zur Schulbildung erzwungenermaßen auf den Punkt gebracht.
Telegrammartige Kurznachrichten mit maximal 140 Zeichen verhindern Schwafeleien bei der Nachrichtenübermittlung. Wer mehr zu sagen hat und dafür ein Forum sucht, kann sich an unsere Redaktion wenden. Wir sprechen gern mit Leuten, die sich Gedanken um die Bildung jenseits von Schule und Hochschule machen ->  redaktion@bluepages.de

All rights reserved | bluepages.de®